Förderung der Kriminalistik in Wissenschaft, Praxis, Aus- und Weiterbildung Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik
Förderung der Kriminalistik in Wissenschaft, Praxis, Aus- und WeiterbildungDeutsche Gesellschaft für Kriminalistik

2. Kriminaltaktik

2.6  Vernehmung

Die Studierenden sollen

  • Vernehmungen in allen Phasen unter Einbeziehung der rechtlichen, taktischen, psychologischen und dienstkundlichen Aspekte planen und durchführen können,
  • Aussagen überprüfen und Geständnisse absichern können.

Schwerpunkte:

  • Psychologische Grundsätze der Wahrnehmung, Erinnerung und Wiedergabe von Gedächtnisinhalten
  • Vorbereitung, Durchführung, Protokollierung und Nachbereitung von Vernehmungen
  • Vernehmungsmethoden
  • unerlaubte Vernehmungsmethoden vs. kriminalistische List
  • Glaubwürdigkeitseinschätzung, Lüge, Irrtum
  • Überprüfung der Aussage/Alibiermittlungen
  • Geständnisabsicherung
  • Besondere Vernehmungen (u. a.: Minderjährige, Ausländer, Videovernehmung)

2.7  Erkennungsdienst  

Die Studierenden sollen

  • die rechtlichen, taktischen, psychologischen und dienstkundlichen Aspekte des Erkennungsdienstes beherrschen und praktisch anwenden können.

Schwerpunkte:

  • Ziele, Aufgaben und Organisation des Erkennungsdienstes
  • die erkennungsdienstliche Behandlung
  • Qualitätsstandards von ED-Unterlagen
  • das Personenfeststellungsverfahren

2.8  Wiedererkennung von Personen 

Die Studierenden sollen

  • Wiedererkennungsmaßnahmen unter Einbeziehung der rechtlichen, taktischen, psychologischen und dienstkundlichen Aspekte planen und durchführen können,
  • die verschiedenen Wiedererkennungsmöglichkeiten und ihren Beweiswert kennen und praxisgerecht anwenden können,
  • Die Möglichkeiten der visuellen Fahndungshilfe kennen und praktisch nutzen können.

Schwerpunkte:

  • Psychologische Grundsätze des Wiedererkennens
  • Arten des Wiedererkennens (Lichtbildvorlage/Gegenüberstellung /Videoverfahren)
  • Planung, Durchführung, Dokumentation und Nachbereitung von Wiedererkennungsmaßnahmen

2.9  Kriminalistische Rekonstruktionen und Experimente

Die Studierenden sollen

  • die Bedeutung von Rekonstruktion und Experiment im Ermittlungsverfahren kennen,
  • die Maßnahmen der Vorbereitung und Durchführung beherrschen.

Schwerpunkte:

  • Begriffe, Bedeutung und Arten
  • Erfordernisse der Vorbereitung und Durchführung
  • Auswertung und Dokumentation

2.10  Fahndung

Die Studierenden sollen

  • alle Fahndungsarten kennen und unter Einbeziehung der rechtlichen, taktischen, personellen, technischen und dienstkundlichen Aspekte ausgewählte Fahndungsmaßnahmen planen und ausführen können.

Schwerpunkte:

  • Fahndungstaktik
  • Fahndungsarten und –begriffe
  • Allgemeine Personen- und Sachfahndung
  • Fahndungshilfsmittel
  • besondere Formen der Fahndung
  • nationale und internationale Fahndung
  • Öffentlichkeitsfahndung, Auslobung und Belohnung
  • Polizeiliche Beobachtung

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik e.V.
Telefon:
Fax: 089 45476328
E-Mail-Adresse:

Mitgliederforum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik e.V.

Kontakt | Impressum