Förderung der Kriminalistik in Wissenschaft, Praxis, Aus- und Weiterbildung Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik
Förderung der Kriminalistik in Wissenschaft, Praxis, Aus- und WeiterbildungDeutsche Gesellschaft für Kriminalistik

3. Spezielle Kriminalistik

Allgemeines Studienziel:

Die Studierenden sollen die besonderen rechtlichen, kriminaltaktischen und dienstkundlichen Anforderungen bei der Bearbeitung ausgewählter kriminalistisch relevanter Sachverhalte in Verbindung mit den kriminaltechnischen und rechtsmedizinischen Kenntnissen verstehen und praxisgerecht anwenden können.

Schwerpunkte:

  • polizeiliche Todesermittlung/unbekannte Tote
  • Vermisstensachen
  • Sexualdelikte
  • Raub- und Erpressungsdelikte
  • Diebstahls- und Einbruchsdelikte
  • Betrugsdelikte
  • Tötungsdelikte
  • Körperverletzungsdelikte
  • Branddelikte
  • Fälschungsdelikte
  • Umweltdelikte
  • Entführungen und Geiselnahmen
  • Jugendkriminalität
  • Betäubungsmittelkriminalität
  • IuK- Kriminalität
  • Organisierte Kriminalität
  • Wirtschaftskriminalität
  • Korruption
  • politisch motivierte Kriminalität

Der Katalog der Schwerpunkte ist der aktuellen Kriminalitätsentwicklung und den Erfordernissen des jeweiligen Bedarfsträgers anzupassen.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik e.V.
Telefon:
Fax: 089 45476328
E-Mail-Adresse:

Mitgliederforum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Gesellschaft für Kriminalistik e.V.

Kontakt | Impressum